Sie befinden sich hier: Home > Wirtschaft & Bildung > Waldschule

Waldschule

Waldschule - Ansicht vom GartenTerminvereinbarung für Benützung und Schlüsselabholung bei Hrn. Helmut Schmidt (Schulwart der Haupt- und Volksschule, Judithastraße 1) mindestens 4 Wochen vor dem gewünschten Termin unter:

Telefon: 02266 / 622 28
Handy: 0664 / 91 10 647
Werkstags von: 7 Uhr bis 15 Uhr

Waldschule - Aussenansicht QuerformatBenützungshinweise:

  • 23 Sitzplätze und 10 Reservesessel.
  • Stromanschluss 230 V vorhanden.
  • Die Räume sind auch im Winterhalbjahr temperiert (ca. 12 °C) und können bei Bedarf aufgeheizt werden.
  • Wasserentnahmestellen (kein Trinkwasser).
  • Getrennte WC-Anlagen.
  • Feuerstelle und Zeltplatz für Schulklassen und angemeldete Gruppen.
  • Klassenzimmer der WaldschuleTeeküche mit Ausstattung (Herdplatte, Geschirr, Gläser, etc.) für die Zubereitung von mitgebrachten Speisen und Getränken.
  • Waldpädagogische Erlebnisführungen im Augebiet: 2-3 Stunden, Kosten € 4,- / Teilnehmer.
  • Information beim Verein "Aktion Lebensraum Wald", In der Au 6, (Forsthaus) 2000 Stockerau, Tel.Nr: 02266/65909
  • Waldschule - Aussenansicht HochformatFachführungen zu den Themen Forst, Jagd Flora und Fauna-Auskunft wie oben.
  • Schautafeln im Verlauf des Naturlehrpfades zu den Themen Bäume, Sträucher, Wiesen, Forstwirtschaft, Trinkwasser, Vögel, Lurche, etc.
  • Präparate heimischer Tiere sind im Gebäude ausgestellt. Unmittelbare Naturbeobachtungen am vorbeifließenden Krumpenwasser.
  • Geringer Kostenbeitrag für die Instandhaltung und Reinigung des Objektes.

Bitte schonen Sie die Räumlichkeiten und verlassen Sie sie sauber

Waldschule - Plan klein

Bitte beachten Sie für den Aufenthalt in unserem Naturschutzgebiet folgende Richtlinien:

  • Speisereste, Getränkeflaschen und Papierabfälle in die aufgestellten Abfalleimer entsorgen.
  • Bei Wind und Sturm halten Sie sich nicht abseits der Wege auf, da sonst die Gefahr von herabfallenden, dürren Ästen besteht.
  • Das Errichten von Zelten und Lagerfeuern im Waldgebiet ist nicht erlaubt.
  • Hunde sind im Augebiet an der Leine zu führen.


Um das Bild zu vergrößern klicken Sie auf das Bild oder hier.