Sie befinden sich hier: Home > Sport & Freizeit > Erholungszentrum

Information Wellness Oase

Logo WellnessOase
Die Wellness Oase Stockerau setzt Maßstäbe:

Eingang von der WellnessOase Die neue Wellness Oase und das Hallenbad Stockerau wurden nach dem großzügigen Umbau und der Erweiterung am 26. Oktober 2004 im Rahmen eines Tages der Offenen Tür der Bevölkerung vorgestellt.

Bürgermeister Leopold Richentzky in seiner Eröffnungsansprache: „Seit nunmehr 25 Jahren gibt es diese Veranstaltungen in Stockerau. Zehntausende Besucher sind in den vergangenen 25 Jahren zu uns gekommen und haben sich davon überzeugt, dass mit dem Geld der Gemeinde und damit ihrer Bürgerinnen und Bürger gut gewirtschaftet wird.“

Das Hallenbad stammt aus der Mitte der 70er Jahre. Architekt Grünberger, der „Bäder-Papst“, der für den Neubau damals verantwortlich war, hatte sich mit energietechnischen Fragen noch nicht zu beschäftigen. Das Hallenbad Stockerau war nach seiner Errichtung eine Attraktion in der ganzen Region. Mittlerweile ist die Anlage energietechnisch veraltet und auch das Angebot für die Gäste entsprach vor allem im Bereich der Sauna nicht mehr dem heutigen Standard. Auch war die immer stärker werdende Konkurrenz spürbar. Architekt Karl war bereits aus anderen Projekten bekannt und so beschloss der Gemeinderat schließlich einstimmig, zwei Millionen Euro freizugeben.

SportbeckenBürgermeister Richentzky ließ Fragebögen in Sauna und Hallenbad auflegen, wo die Besucher ihre Wünsche und Anregungen bekannt geben konnten. Rund 450 Fragebögen – allein diese Zahl zeigt schon das große Publikumsinteresse - wurden schließlich ausgewertet. Die Wünsche wurden so weit wie möglich bei der Planung berücksichtigt. Heute steht den Gästen in der Wellness Oase Stockerau ein konkurrenzloser  
Standard zur Verfügung und auch das Hallenbad erstrahlt in neuem Glanz mit großzügigen Ruhebereichen und Erholungszonen und einem völlig neu gestalteten Kleinkinderbereich.
Mit dem verbesserten Angebot war auch eine Neustrukturierung der Tarife und eine Anpassung notwendig. Hier wurde ein attraktives Modell, mit vielen Zeitkarten, großzügigen Rabattstufen und einem Einführungsrabatt bis Jahresende 2004 geschaffen.

Architekt Karl erläuterte dann die technischen Details:

285m3 Beton, fast 14.000 kg Bewehrung und 1.020 m2 Wärmeschutzplatten wurden von der Baufirma verarbeitet. 6.000 m Elektrokabel, 700 m Kabeltassen und Unterputzrohre und fast 400 Beleuchtungskörper wurden von der Elektrofirma eingebaut. 85 m2 Lüftungskanäle verstecken sich unter den Hängedecken und sorgen für optimale Luftverhältnisse. Ca. 6.000 m Heizungsrohre wurden in den Fußböden verlegt um für eine angenehme Wärme zu sorgen. In einer Bauzeit von nur 31 Wochen, mit 30 beauftragten Firmen, ca. 150 Beschäftigten und insgesamt ca. 25.000 Arbeitsstunden wurden rund 950 m2 Nutzflächen und ca. 1.900 m3 Rauminhalt neu errichtet, bzw. 2.300 m2 Nutzflächen und 14.000 m3 Rauminhalt umgebaut und saniert.

Was aber sind die wesentlichen Neu-, Zu- und Umbauten:

  1. Behindertengerechter und familienfreundlicher Zugang – es entstand ein moderner verglaster Eingangsbereich mit Aufzug.
  2. Neugestaltung des Eingangsbereiches und Vergrößerung des Garderobenbereiches mit neuen Räumlichkeiten für Massage und Solarien.
  3. Attraktive Gestaltung und Vergrößerung der Schwimmhalle mit größeren Liegebereichen und einem komplett neuen Eltern-Kind-Bereich.
  4. Komplette Neugestaltung und großzügige Erweiterung des Saunabereiches mit Saunahof und vielen Saunaeinrichtungen.
  5. Verbesserungen der Bausubstanz, insbesondere der Gebäudehülle, durch erneuerung der Fenster-und Türkonstruktionen bzw. der Erneuerung der kompletten Fassade durch Aufbringen eines Vollwärmeschutzes.

SaunaAls Schwerpunkt der gesamten Anlage ist besonders der Saunabereich hervorzuheben. Allen Gästen der Wellness Oase stehen nun sieben unterschiedliche Saunakabinen zur Verfügung, wobei besonders darauf Wert gelegt wurde, dass Saunaeinrichtungen für alle Temperaturbereiche angeboten werden können.
Ein Dampfbad mit ca. 45 Grad und 100% Luftfeuchtigkeit, eine Infrarotkabine, ein Tepidarium mit mildem Raumklima mit 50 bis 55 Grad und Musikberieselung, ein Aromabad mit 55 bis 65 Grad C als Schwitzbad mit automatischer Beduftung (dieses Bad ist auch für Hallenbadgäste zugängig und liegt außerhalb des Saunabereiches), eine Biosauna mit 60 bis 70 Grad C mit Farblichtstimulation, und zwei finnischen Saunen jeweils eine im Innen- und Außenbereich mit bis zu 100 Grad C lassen sicher keine Wünsche offen. Ergänzt wird der Saunabereich noch mit einem Kneipp-Becken im Inneren und einem Bewegungsbecken im großzügig angelegten Saunahof, sowie ausreichend Ruhe- und Aufenthaltsräume und ein gemütliches Saunastüberl.

WellnessOase GartenDas Hallenbad wurde farblich komplett neu gestaltet und mit neuen Akustikdecken und moderner Beleuchtung ausgestattet. Das neu gestaltete Kinderbecken mit Rutsche und Sprühpoller wird besonders Eltern mit Kleinkindern freuen, da nun auch genügend Sitz- und Liegeflächen rund um das Becken vorhanden sind. Auch das Restaurant für das Hallenbad wurde etwas vergrößert und neu gestaltet und soll alle Gäste des Hallenbades, der Sauna und natürlich auch Gäste, die nur zuschauen kommen oder einfach nur gut essen wollen, kulinarisch verwöhnen.

Architekt Karl bedankte sich bei allen an der Planung und am Bau beteiligten Firmen für ihren oftmals schwierigen Einsatz und für die gute Zusammenarbeit mit der Stadtverwaltung insbesondere mit den Mitarbeitern des Bauamtes und des Erholungszentrums. Sein Dank galt aber auch dem Stadt- und Gemeinderat vor allem aber Bürgermeister Richentzky für das Vertrauen und die konstruktive Zusammenarbeit.
Anschließend wurde das Gebäude zur Besichtigung freigegeben. Bereits im Vorfeld gab es großes Interesse und intensive Medienberichterstattung. Daher war auch der große Andrang der Besucher nicht verwunderlich. Rund 4.000 (!) Personen kamen an diesem 26. Oktober 2004 ins Erholungszentrum Stockerau um die neue Wellness Oase zu besichtigen. Bei allen Besuchern wollen wir uns für ihr diszipliniertes Verhalten sehr herzlich bedanken. So viele Menschen in so kurzer Zeit auf doch kleinem Raum – und es gab keine Probleme oder gröbere Verunreinigungen.

Eine Vorführung einer Synchronschwimmerinnengruppe rundete das Programm ab.

SaunabereichViel Positives haben wir in dieser Zeit erfahren, aber auch kleine Verbesserungsvorschläge bekommen. Diese werden geprüft und – wo möglich – umgesetzt. Wir freuen uns auch, dass uns fast alle unsere früheren Stammgäste die Treue gehalten haben und dass wir darüber hinaus mit erweiterten Öffnungszeiten und einem attraktiven Tarifmodell neue Gäste für unsere Wellness Oase gewinnen konnten.