Schulgeld

Schulgeld ab dem Schuljahr 2013/2014
(alle Preisangaben sind in EURO und gelten für das ganze Schuljahr - Jahresschulgeld)

Schulgeld für Stockerauer:

Für den Musikunterricht: (ausgenommen Keyboard/E-Orgel) Jahresgebühr
(Euro)
Einzelschüler (50 Minuten) 623
Einzelschüler (25 Minuten)

408

2er-Gruppe (50 Minuten) 408
3er-Gruppe (50 Minuten) 358
Kurs (4-8 SchülerInnen) (50 Minuten) 316
Für den Musikunterricht im Unterrichtsfach Keyboard/E-Orgel: Jahresgebühr
(Euro)
Kurs (mind. 4 SchülerInnen *) (50 Minuten) 316
Für die musikalische Früherziehung: Jahresgebühr
(Euro)
Klassenunterricht (50 Minuten) 1 Kind 316
Klassenunterricht (50 Minuten) 1 Kind mit 1 Erwachsener (Musikgarten)

382

Für den Theaterunterricht: Jahresgebühr
(Euro)
Kurs (4-8 SchülerInnen) (50 Minuten) 316
Für die Tanzausbildungsklassen Jahresgebühr
(Euro)
Ballett / Jazzdance 1x wöchentlich (50 Minuten) 316
Ballett / Jazzdance 2x wöchentlich (jew. 50 Minuten) 535
Kinderchor/Chor Jahresgebühr
(Euro)
Klassenunterricht (50 Minuten) 259

Schulgeld für Auswärtige:

Für den Musikunterricht: (ausgenommen Keyboard/E-Orgel) Jahresgebühr
(Euro)
Einzelschüler (50 Minuten) 781
Einzelschüler (25 Minuten) 483
2er-Gruppe (50 Minuten) 483
3er-Gruppe (50 Minuten) 421
Kurs (4-8 SchülerInnen) (50 Minuten) 382
Für den Musikunterricht im Unterrichtsfach Keyboard/E-Orgel: Jahresgebühr
(Euro)
Kurs (mind. 4 SchülerInnen *) (50 Minuten) 382
Für die musikalische Früherziehung: Jahresgebühr
(Euro)
Klassenunterricht (50 Minuten) 1 Kind 382
Klassenunterricht (50 Minuten) 1 Kind mit 1 Erwachsener (Musikgarten)
459
Für den Theaterunterricht: Jahresgebühr
(Euro)
Kurs (4-8 SchülerInnen) (50 Minuten) 382
Für die Tanzausbildungsklassen Jahresgebühr
(Euro)
Ballett / Jazzdance 1x wöchentlich (50 Minuten) 382
Ballett / Jazzdance 2x wöchentlich (jew. 50 Minuten) 673
Kinderchor/Chor Jahresgebühr
(Euro)
Klassenunterricht (50 Minuten) 259

Sondertarif für Projekt Bläser- bzw. Theaterklasse:

Für den Musikunterricht: Jahresgebühr
(Euro)
Gruppentarif variabel (2er bis 4er Gruppe) 158
Für den Theaterunterricht: Jahresgebühr
(Euro)
Kurs(4-8 SchülerInnen) (50 Minuten) 158

Das vorgenannte Schulgeld ist ein Jahresschulgeld und wird in 10 Monatsraten vorgeschrieben .
Wird der Unterricht von einem Erwachsenen in Anspruch genommen, der gemäß dem NÖ Musikschulplan, LGBl. 5200/2 zum nicht geförderten Personenkreis zählt, so erhöht sich das angeführte Schulgeld um 100 %.
Ergänzungsfächer sind nicht kostenpflichtig, wenn der/die SchülerIn ein Hauptfach an der Musikschule besucht. Als Ergänzungsfächer gelten z.B. Ensembles, Orchester, Korrepetition, Theorie oder Chor.

*) Der Unterricht im Fach Keyboard/E-Orgel kann auch als Einzel- oder Gruppenunterricht konsumiert werden. Das Schulgeld erhöht sich aber bei G3 (3er Gruppe) um 20 %, bei G2 (2er Gruppe) um 50 % und bei E1 (Einzelunterricht) um 150 %.

Weiters pro Schuljahr fällig:
 Instandhaltungsbeitrag  Euro 10

Erlernt ein/e SchülerIn mehr als ein Instrument an der Musikschule Stockerau, so ist der Instandhaltungsbeitrag pro Schuljahr nur einmal zu entrichten.
Außerdem wird ab dem Schuljahr 2013/2014 die Gebühr für Leihinstrumente  der Musikschule mit Euro 65,- pro Semster festgesetzt. Mangelinstrumente (z.B. Oboe oder Fagott) könnnen weiterhin kostenlos verliehen werden.

Ab dem Schuljahr 2013/2014 gelten ausschließlich nachstehende Richtlinien für eine Schulgeldermäßigung:

  1. Automatische Familienermäßigung:
    Besuchen mehrere Mitglieder einer Familie die Musikschule, so ermäßigt sich das Schulgeld für das zweite Familienmitglied um 10 %, für ein drittes bzw. weiteres Familienmitglied um 20 %. Dabei ist zu beachten, dass jeweils der/die SchülerIn mit dem höchsten Schulgeld als erstes Familienmitglied (=Vollzahler) gilt.
  2. Einkommensabhängige Ermäßigung:
    Wenn das monatliche Familiennettoeinkommen (inkl. Familienbeihilfe und KAB) pro Kopf Euro 599,- nicht übersteigt, so ermäßigt sich das Schulgeld für das zweite Familienmitglied nicht um 10 %, sondern um 50 %.
  3. Ermäßigung für zweites Instrument (Streich- oder Blasinstrument):
    Eine Schulgeldermäßigung im Ausmaß von 50 % wird auch dann gewährt, wenn der/die SchülerIn ein zweites Instrument (Streich- oder Blasinstrument) erlernt. Bei besonders begabten SchüerInnen kann die Unterrichtserteilung für das zweite Instrument (Streich- oder Blasinstrument) kostenlos erfolgen, die Leitung der Musikschule muss jedoch davon die Hauptverwaltung schriftlich verständigen. Für die vorstehend unter Punkt 2. und 3. angeführten Schulgeldermäßigungen ist ein schriftliches Ansuchen erforderlich. Der Musikschulleiter und der jeweilige Fachlehrer haben ihre Stellungnahme dem Ansuchen anzuschließen.